Kirche gemeinsam verändern

Gott spricht zu guten und schlechten Hirten

Veröffentlicht von Gabriel Stabentheiner am 12.12.2019
Gerda Schaffelhofer
Gerda Schaffelhofer und Jurij Buch beim Gebet für die Diözese am 11.12.2019

Liebe Mitchristinnen und Mitchristen,

ein neues Kirchenjahr hat mit dem Advent begonnen, ein neuer Bischof ist für unsere Diözese ernannt. In vielerlei Hinsicht also ein neuer Anfang. Ein neuer Anfang bietet immer neue Chancen, wird aber in der Regel auch von vielen Unsicherheiten und Ängsten begleitet. In dieser Situation wenden wir uns an Gott und erbitten seinen Beistand:

In das Dunkel unserer Vergangenheit

und in das Ungewisse unserer Zukunft,

in den Segen unseres Helfens

und in das Elend unserer Ohnmacht

lege du, Gott des Lebens, deine Zusage:

Ich bin da!

In die Fülle unserer Aufgaben

und in die Leere unserer Geschäftigkeit,

in die Vielzahl unserer Fähigkeiten

und in die Begrenzung unserer Begabung

lege du, Gott des Lebens, deine Zusage:

Ich bin da!

In das Gelingen unserer Gespräche

und in die Müdigkeit unseres Betens,

in die Freude unserer Erfolge

und in den Schmerz unseres Versagens

lege du, Gott des Lebens, deine Zusage:

Ich bin da!

In das Glück unserer Begegnungen

und in die Wunden unserer Sehnsucht,

in das Wunder unserer Zuneigung

und in das Leid unserer Einsamkeit

lege du, Gott des Lebens, deine Zusage:

Ich bin da!

 

Lesung: Ez 34, 1-10

Die Ansprache Teil 1 als Video-File

Lesung: Ez 34, 11-16

Die Ansprache Teil 2 als Video-File

 

Link zur Lesung Ez 34, 1-16

Link zu den Fürbittten

Link zum Psalm 23 (Nachdichtung von Martin Gutl)

Die Ansprachen als Text

 

Die bisherigen Gebete für die Diözese im Rückblick