Kirche gemeinsam verändern

Brief von Papst Franziskus - "Ich verstehe das Problem"

Veröffentlicht von Gabriel Stabentheiner am 20.10.2019
Papst Franziskus
Papst Franziskus antwortete per Brief dem Forum

In den vergangenen Monaten und Wochen wurde immer wieder die Frage gestellt, ob Papst Franziskus persönlich Kenntnis von den Vorgängen in der Diözese Gurk habe. Gerda Schaffelhofer hat am 30. Juli einen Brief an Papst Franziskus geschrieben, in dem sie  die Situation der Diözese Gurk und die Causa Alois Schwarz darlegte. Mit diesem Brief wurde auch die Fahrrad-Pilgerfahrt von Gabriel Stabentheiner und dessen Ankunft im Rom für 7. August angekündigt.

Datiert mit 7. August 2019 hat Papst Franziskus mit einem persönlichen Brief geantwortet. "Er habe den Brief aufmerksam gelesen und verstehe die Bedeutung des Problems. Der Präfekt der Bischofskongregation sei bis Ende des Monats außerhalb Roms, nach dessen Rückkehr werde die Situation besprochen und beurteilt und nach einer Lösung gesucht, stellt Franziskus in Aussicht und schließt sein Schreiben mit brüderlichem Gruß.

Am 8. August gelangte auch die Petition "Pro-Guggenberger"  auf den Schreibtisch des Papstes. Nun besteht die Hoffnung, dass sich Papst Franziskus persönlich der Sache annimmt. Der Brief des Papstes lässt die Interpretation zu, dass er bisher nicht in vollem Umfang über die Vorgänge in Kärnten informiert war.