Kirche gemeinsam verändern

Willkommen beim Forum MÜNDIGE CHRISTEN, das für eine lebendige und offene Kirche eintritt.

Termine

MÜNDIGE CHRISTEN schreiben ein Buch für den neuen Bischof

Es geht um die Perspektiven, Hoffnungen, Wünsche und Erwartungen der Kärntner Katholiken. Das Forum MÜNDIGE CHRISTEN will allen Menschen die Möglichkeit bieten, diese in Form eines Buches an den neuen Bischof unserer Diözese zu richten.

Daher startet das Forum nun das Buchprojekt: "Grüß Gott, Herr Bischof! - Perspektiven der Hoffnung für die Diözese Gurk"

Benno und Johanna Karnel gestalteten das "Gebet für die Diözese" am 4. Dezember 2019. Seit Sommer 2018 war die Kirche Kärntens eine riesige Baustelle. Es war notwendig mit schwerem Gerät anzurücken - Danke dem Domkapitel. Es musss die Hoffnung geben, dass die Kirche in Kärnten nun demokratischer wird. weiterlesen...
Dass Josef Marketz neuer Bischof der Diözese Gurk-Klagenfurt wird, ist nicht ganz überraschend. Er entspricht in vielerlei Hinsicht dem Anforderungsprofil des Papstes. Das Forum MÜNDIGE CHRISTEN nimmt mit einer Presseaussendung Stellung zur Ernennung von Josef Marketz als 66. Bischof der Diözese Gurk. weiterlesen...
Ein Team aus der Pfarre St. Veit gestaltete das "Gebet für die Diözese" am 27.11.2019. Ausgehend vom Galaterbrief 3,26-29 wurde in den Ansprachen darauf hingewiesen, dass wir vor Gott zwar nicht gleichartig, aber gleichwertig sind. Die konkrete Realität im kirchlichen Alltag sieht anders aus. weiterlesen...
Das "Gebet für die Diözese" am 20. November 2019 wurde von Gabriel Stabentheiner gestaltet. Sein Grundtenor für diese Gebetsstunde war: "Was bleibt ist die Veränderung. Nur was sich verändert bleibt." Die Welt, die Menschheit und auch die Kirche steht vor einer grundlegenden Zeitenwende. Dazu muss aber auch jeder einzelne bereit für eine persönliche Veränderung sein. weiterlesen...
Das "Gebet für die Diözese" am 13. November 2019 wurde von Provisor Josef Markowitz und dem Projektteam der Pfarre Maria Elend gestaltet. Er dankte Engelbert Guggenberger und dem Domkapitel für das, was sie getan haben. Für die Öffnung und den Mut herauszutreten. Die Zeit war reif dafür. weiterlesen...
Stirbt Amazonien, dann stirbt die Welt. Globaler Notruf wichtiger als verheiratete Priester. Zu dieser Einsicht bekannte sich die österreichische Bischofskonferenz in ihrer diesjährigen Herbstvollversammlung. Zur Frage einer Zulassung der viel diskutierten „viri probati“ ergänzte Kardinal Schönborn: „Wir warten, wie der Papst reagiert, und sehen dann weiter.“ Das Forum MÜNDIGE CHRISTEN appelliert an die Bischofskonferenz, den lokalen Notruf nicht zu überhören und die Gemeinden nicht durch ständiges Warten lassen zu zermürben. weiterlesen...
Die Amazonassynode hat auch Theologieprofessoren zum Träumen von einer Kirche gebracht, die die Zeichen der Zeit erkennt und über den eigenen theologischen Schatten springt. So macht Univ. Prof. Dr. Walter Kirchschläger einen fiktiven Vorschlag, wie das Nachsynodale Schreiben des Papstes zur Amazonassynode aussehen könnte, sein Titel: Spiritu Sancto ducti (Durch den Heiligen Geist geleitet). weiterlesen...
Gerda Schaffelhofer reagiert im folgenden Artikel auf eine Aussendung des Pressesprechers von Kardinal Schönborn, welcher "Viri probati" für Europa als keine Hilfe darstellt. Wie betriebsblind, weltfremd oder gar „kirchen-fremd“ muss man eigentlich sein, um solche Thesen aufzustellen. weiterlesen...
Das "Gebet für die Diözese" am 6. November 2019 wurde durch Gabriel Stabentheiner gestaltet. Der Sprecher des Forums MÜNDIGE CHRISTEN gestaltete dieses Gebet sehr persönlich. Er schilderte seinen Umgang mit den anfangs enttäuschend wirkenden Ergebnis der Amazoniensynode. Er beleuchtete die mögliche Verantwortung von Kardinal Schönborn und zeigte, wie er sich mit Hilfe von Musik aus Motivationskrisen und Ohnmachtsgefühlen holt. weiterlesen...
Das "Gebet für die Diözese" am 30.10.2019 wurde durch Hochschulseelsorger Hans-Peter Premur und Jugendlichen der Katholischen Hochschulgemeinde Klagenfurt gestaltet. Erfrischend und profund brachten junge Menschen der Hochschulgemeinde ihren Blickwinkel zur gesamtkirchlichen Situation ein. weiterlesen...